Mit diesen drei Weisen in der Kathedrale von Autun in Frankreich möchte ich meine Weihnachtswünsche verbinden.

Es lohnt sich, das Relief näher zu betrachten. Die Szene ist bekannt: Die drei Weisen hatten – folgend dem Stern – Jesus in der Krippe gefunden. Jetzt können sie wieder heimkehren.
Herodes hatte sie allerdings gebeten, zu ihm zurück zu kehren und ihm zu melden, wenn sie das Kind gefunden hatten.

Und hier beginnt dann die Szene auf dem Bild: Ein Engel weckt sie ganz zart, um ihnen zu sagen, dass sie auf einem anderen Weg in ihre Heimat zurückkehren sollten. Denn Herodes hatte ja nichts Gutes im Sinn.
Dieses zarte Wecken durch einen Engel – könnten wir es doch immer wieder einmal vernehmen unter all den vielen Stimmen und Geräuschen!
Stern und Engel – mögen sie uns den Weg weisen und begleiten – auch durch das neue Jahr!

 

Generaloberin Sr. Pauline Thorer

 

Dass doch immer das Verlangen nach der heiligen Armut in meinem Herzen sei, um - von allem frei - Jesus Christus nachzufolgen und in totaler Demut und Sanftmut meinem Nächsten zu dienen, im Gehorsam und in der Keuschheit mein ganzes Leben zu leben und dabei die Armut Jesu Christi zu ehren, die er vollkommen bewahrt hat.

Luise von Marillac

Anschrift

Kongregation der Barmherzigen Schwestern
Generalat
Rennweg 40
6020 Innsbruck, Österreich
Tel   +43 512 587176 – 4407
Fax  +43 512 587176 – 4450

email


Video

Machen Sie sich mit uns auf eine Filmreise anlässlich 175 Jahre Barmherzige Schwestern in Innsbruck.

zum Film


Bildergalerie

Wir laden Sie herzlich ein, an unserem Leben teilzunehmen.

zur Fotoübersicht


Volltextsuche

Alle Rechte Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Innsbruck 

powered by webEdition CMS