OP-SAAL FÜR GESUNDHEITSZENTRUM VIKINDU

In Mitundu führen wir ein Dispensary, das heißt eine Ambulanz mit Medikamentenausgabe.
In Vikindu nahe Dar-Es-Salaam leiten die Schwestern ein Medical Health Centre (Gesundheitszentrum).

Um den Status Medical Health Centre in Vikindu aufrechterhalten zu können, sind neue Gesetzesvorschriften zwingend einzuhalten.
So muss z.B. ein Operationssaal (in Vikindu gibt es einen Kreißsaal) in einem eigenen Gebäude untergebracht sein. Es müssen bestimmt Laborräumlichkeiten vorhanden sein. Das medizinische Personal muss besser qualifiziert sein.

Ein neues Gebäude für ein Theatre (Operationssaal) konnte 2018 mit Hilfe Ihrer Spenden und Mitteln von Missio Österreich errichtet werden. Die Ausstattung mit Geräten und Mobiliar fehlt allerdings noch zur Gänze.

NEUE LABORRÄUMLICHKEITEN FÜR GESUNDHEITSZENTRUM VIKINDU

Auch ein Bauprojekt für neue Laborräumlichkeiten, die mehr und bessere Dienstleistungen ermöglichen, wurde begonnen. Kostenpunkt: 339.000,- €. Dieses Projekt wird dankenswerterweise ebenfalls von Missio Österreich mit unterstützt. 


 

Gleichzeitig ist unsere Provinzleitung bemüht, die medizinische Ausbildung der Schwestern weiter zu verbessern und die Quote des qualifizierten Laienpersonals zu erhöhen.

Bau eines Mädcheninternates für die Volksschule in Mitundu

Für die Kinder der Volksschule St. Vincent in Mitundu müssen im Jahr 2019 zwei für Buben und Mädchen getrennte Internatsgebäude mit einem festgelegten Abstand vorhanden sein. 2018 wurde rasch mit dem Bau begonnen, der dankenswerterweise vom Förderverein Lights of Africa unterstützt wird.

Die 7-klassige Volksschule St. Vincent wird seit dem neuen Schuljahr (Schulbeginn Jänner 2019) von den Schwestern als reine Privatschule geführt. Das bedeutet unter anderem, dass alle Lehrergehälter eigenfinanziert werden müssen.

SEKUNDARSCHULE MARGARETA NASEAU - ZWEITER Bauabschnitt

2013 wurde - dem Bedarf nach einer weiterführenden Schule entsprechend - in unmittelbarer Nähe zur Volksschule und dem Provinzhaus mit dem Bau einer Sekundarschule für 10 Klassen begonnen. Anfang 2015 konnte der Unterricht in der Margareta Naseau Secondary School mit 2 ersten Klassen provisorisch starten. 


 Am 16. Jänner 2016 wurde die Sekundarschule offiziell eingeweiht

Mit dem Bau des 2. Gebäudetraktes wurde im Frühsommer 2016 begonnen. 2018 konnte der zweite Trakt soweit fertiggestellt werden, dass aktuell (mit Schulbeginn 2019) 8 Klassen, 2 Physiklabors und einige Verwaltungsräume in Betrieb sind. Die Lehrer- und Funktionsräume fehlen noch.

UMZÄUNUNG DES SCHULAREALS

Ein weiteres dringliches Problem stellt die Sicherung des Schulgeländes vor wilden Tieren und Einbrüchen dar. Aus diesem Grund hat die Schwesterngemeinschaft eine Mauer mit einem Zaun errichtet. Dieses Projekt wurde dankenswerterweise von Seiten des Fördervereins Lights of Africa unterstützt.

KÜCHE UND SPEISESAAL FÜR DIE SEKUNDARSCHÜLER/INNEN

Derzeit werden in der Secondary School 234 SchülerInnen unterrichtet. Die Kinder essen im nebenstehenden Gebäude, in dem Küche und Speisesaal untergebracht sind. Dieser Bau konnte 2016 fertiggestellt werden.

MAEDCHEN- UND BUBENINTERNAT FÜR DIE SEKUNDARSCHULE MITUNDU

Die Sekundarschule ist eine reine Internatsschule mit einem 3-traktigen Mädcheninternat und einem vorläufig aus 2 Trakten bestehenden Bubeninternat.


 

Die Errichtungskosten für beide Internate wurden vom Verein Lights of Africa, der in Meran/Südtirol ansässig ist, sowie aus Privatspenden und mithilfe öffentlicher Förderungen durch die Caritas Bozen und die Autonome Provinz Südtirol mitfinanziert.

SCHULGELD

Bildung ist ihre Zukunft - doch nicht alle Eltern in Tansania können das Schulgeld für eine Privatschule bezahlen. Oft sind es auch Waisenkinder, die von unseren Barmherzigen Schwestern ins Internat aufgenommen werden und mithilfe von Spenden Unterstützung erhalten. 

Die Kinder kommen auch aus weit entfernten Gegenden, da das Unterrichtsniveau mit dem der öffentlichen Schulen nicht vergleichbar ist. Der Schulabschluss (Form 6) eröffnet den Kindern bessere Berufs- und Studienaussichten.


Das Schulgeld für den Besuch unserer Volksschule mit Internat beträgt 520 Euro/Jahr, für den Besuch unserer Sekundarschule mit Internat 640 Euro/Jahr.

Danke, wenn es Ihnen möglich ist, mittels Spende oder Patenschaft einem Kind den Schulbesuch zu ermöglichen.


Gerne können Sie nähere Informationen in unserem Missionsbüro erhalten.

Schulgeldfolder zum Download


 

STUDENTINNENHEIM VIKINDU

Ein weiteres Bauprojekt im Bereich Bildung ist ein Heim für 400 Studentinnen in Vikindu, in der Nähe von Dar es Salaam. Auf Ersuchen der örtlichen Bischofskonferenz haben unsere Schwestern bereits 2013 mit dem Bau des Studentinnenheimes, eines Schwesternhauses für die Leitung und einer Cafeteria für die Verpflegung begonnen. 

Das Studentinnenheim ist notwendig, um auch jungen Frauen die Möglichkeit für einen Studienbesuch zu geben. Ohne Unterkunft in einem Heim wäre der tägliche Weg zur Uni für Frauen zu gefährlich. 



Dieses Projekt wurde auch von der Abteilung Außenbeziehungen des Landes Tirol mit 3 Tranchen zu je 25.000,- Euro (2014 - 2015) unterstützt. 
Dafür herzlichen Dank!

Das Universitätsgebäude der Bischofskonferenz mit 4 Hörsälen auf dem Nebengelände ist leider auch zu Jahresbeginn 2019 noch nicht fertiggestellt.

Die Inbetriebnahme des Heimes hängt von der Eröffnung des Universitätsgebäudes ab. Aus diesem Grund wurde erst ein Teil der Zimmer eingerichtet. Die Betten haben die Tischler in der ordenseigenen Werkstätte in Mitundu hergestellt. Die Anschaffung weiterer Matrazen oder Einrichtungsgegenstände wie einfache Regale oder Kästen, Tischplatten, Sessel, ... sind noch notwendig. Das Heim wird von unseren Schwestern geleitet werden. Bis zur Inbetriebnahme wird es für Exerzitienkurse genutzt.

Mittlerweile wurden die Außenlagen gepflastert, was für die Regenzeit unumgänglich ist.

CAFETERIA ZUM STUDENTINNENHEIM

Der Bau der nebenstehenden Cafeteria soll verpachtet werden. Hier können sich die Studentinnen verpflegen, denn das Internat beinhaltet nur die Unterbringung. Die Verpachtung wäre - ebenso wie die Heimkosten - eine Einnahme für die Schwesterngemeinschaft.

Für die Cafeteria fehlt noch die Einrichtung: Tische und Stühle. Diese können erst dem Bedarf entsprechend nach und nach angeschafft werden.

UNZUREICHENDE WASSERVERSORGUNG

Derzeit reicht die Wassermenge für den täglichen Bedarf oft nicht aus. Bei extremem Wassermangel, müssen die Bewässerung des Gartens eingestellt und die Wasserverwendung auf die Mindestmenge für die notwendigste Versorgung eingeschränkt werden.


Das Wasser, das derzeit verwendet wird, kommt aus Bohrlöchern und einem unterirdischen Wassertank, der sich in der Nähe der Sekundarschule befindet. Die derzeitigen fertiggestellten Bohrlöcher mit einem Aufwand von 36.500,- € wurden von der Region, der Schwesterngemeinschaft und Ihren Spenden finanziert.

Die Errichtungskosten für den unterirdischen Wassertank in der Nähe der Sekundarschule betrugen 42.000,- € und wurden von der Schwesterngemeinschaft mit Unterstützung durch die Caritas Bozen-Brixen getragen. Auch der Verein Helping Hands Giving Life (Prof. Dr. Raimund Margreiter, Theo Kelz und Franz Stelzl) spendete 10.000,- €.

JAHRESBERICHT 2018

In unserem Jahresbericht 2018 zur Missionsarbeit in Tansania erfahren Sie, welche Projekte mit Hilfe Ihrer Spenden im Jahr 2018 umgesetzt werden konnten. Die Missionsprokur der Barmherzigen Schwestern hat seit 2012 die Spendenabsetzbarkeit (Registrierungsnummer SO 2231). Somit können Sie Ihre Spenden beim Jahresausgleich geltend machen.


 

Jesus Christus als die Quelle und das Vorbild aller Liebe ehren, dadurch, dass sie IHM in leiblicher und geistlicher Weise in der Person der Armen dienen.

Vinzenz von Paul

Anschrift

Kongregation der Barmherzigen Schwestern
Generalat
Rennweg 40
6020 Innsbruck, Österreich
Tel   +43 512 587176 – 4407
Fax  +43 512 587176 – 4450

email


Video

Machen Sie sich mit uns auf eine Filmreise anlässlich 175 Jahre Barmherzige Schwestern in Innsbruck.

zum Film


Bildergalerie

Wir laden Sie herzlich ein, an unserem Leben teilzunehmen.

zur Fotoübersicht


Volltextsuche

Alle Rechte Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Innsbruck 

powered by webEdition CMS